· 

Erholsamer Schlaf das ganze Jahr

Hästens hat die Lösung und verrät, wie Sie trotz Temperaturwechsel gut schlafen!

Hästens sleep

Nach den langen Wintertagen können viele das mildere Klima kaum erwarten! Doch sind Frühling und Sommer erst einmal da, bringen sie nicht nur Vorteile: Jeder Dritte klagt zur schönsten Zeit des Jahres über Schlafprobleme. Ein Grund: Es ist zu warm – die Decke zu dick, das Material verkehrt. Viele haben dann Probleme, in einen erholsamen Schlaf zu finden. Gut, dass die hochwertigen Naturmaterialien von Hästens die Schlaftemperatur automatisch regeln, indem die Luft dank Leinen, Rosshaar und Co. mühelos um den Körper zirkulieren kann. Mit welchen Maßnahmen Sie dem Hin-und-Her-Gewälze im glühenden Bettlaken sonst noch ein Ende setzen können, lesen Sie hier!

Die wohl beste Initiative, die im Sinne eines erholsamen Schlafs ergriffen werden kann, ist der Beschluss, seine nächtliche Ruhe in einem Hästens Bett zu verbringen. Gefertigt aus reinsten Naturmaterialien wie Baumwolle, Leinen, Rosshaar und Wolle, sorgt der schwedische Hoflieferant seit nunmehr 160 Jahren für einen tiefen Schlaf und ein gesteigertes Wohlbefinden. Aber nicht nur die passende Matratze, sondern auch die richtige Wahl der Schlafaccessoires wie Bettdecke oder Pyjama stellen entscheidende Faktoren dar. Schließlich klagt laut einer Umfrage der Techniker Krankenkasse nahezu jeder Dritte in der warmen Jahreszeit darüber, dass sich das Schlafen schwierig gestaltet: Stundenlanges Hin- und Herwälzen, klebrige Nachtwäsche und ein ständiges Zu- oder Abgedecke inklusive! Damit Sie in diesem Jahr besser vorbereitet sind und sich lediglich auf die vollständige Entspannung in der Oase Ihres Schlafzimmers konzentrieren können, beantwortet Hästens ein paar grundsätzliche Fragen und verrät wertvolle Tipps zum Umgang mit Hitze!

Wichtige Frage: Brauche ich überhaupt eine Bettdecke?

Die Antwort lautet: Unbedingt! Kehren Sie auf keinen Fall nackt und ganz ohne Bettdecke in das Land der Träume ein. Auch wenn die Hitze tagsüber schon kaum zu ertragen ist, geht man einmal mehr das Risiko ein, sich nachts zu verkühlen. Nachts „vergisst“ der Körper nämlich, seine eigene Temperatur anzupassen und zu regulieren. Besonders gefährlich kann es zudem werden, wenn die Fenster geöffnet sind und der Körper zusätzlich schwitzt: Erkältungen oder ein steifer Nacken können dann die Folgen sein. Außerdem ist es doch auch schön, wenn man sich abends in etwas einkuscheln kann – sei es auch nur in die Bettwäsche oder eine Sommerdecke.
Denn klar ist: Bei hochsommerlichen Temperaturen möchte niemand unter einer dicken Daunendecke verschwinden. Während es im Winter unter einem flauschigen Bezug nicht warm genug werden kann, darf es zur Sommerzeit gern locker und luftig sein. Darum empfiehlt sich Bettwäsche, die so leicht und natürlich wie möglich gefertigt ist – dünne Baumwolllaken eignen sich beispielsweise bestens. Auch bei Hästens Hamburg lassen sich Stoffe wie Baumwollperkal finden, in denen man auch in heißen Nächten wunderbar erholsam schlummern kann. Die qualitativ hochwertige, ägyptische Baumwolle ist sehr weich, glatt und besonders atmungsaktiv. Zudem liegt Baumwollperkal angenehm kühl auf der Haut.

Was trage ich in warmen Nächten?

Eine unangenehme Begleiterscheinung warmer Nächte: Nachtwäsche, die am Leib klebt. Deshalb empfiehlt es sich auch hier, auf natürliche, nicht-synthetische Materialien zu setzen. In unserem Store am Glockengießerwall finden Sie jede Menge behagliche Schlafanzüge aus sanftem Baumwollsatin. Diese kühlen nicht nur, sondern saugen auch den Schweiß auf. So wird gekonnt einer Erkältung vorgebeugt. Außerdem hat der Körper somit die optimale Möglichkeit, seinen eigenen Wärmegrad zu regulieren.

Hästens summer

Fazit: Cool bleiben!

Wie so oft gilt: Empfindung ist individuell, so auch in Bezug auf Temperatur! Gern helfen wir Ihnen in einem persönlichen Beratungsgespräch, die passenden Schlaflösungen für Ihre ganz persönlichen Bedürfnisse ausfindig zu machen! Schließlich ist es unser Anliegen, dass Sie sich das ganze Jahr über gesund und erholt fühlen.