· 

So ausgeschlafen wie das Hästens Handwerk!

Hästens Hamburg

Erholsamer Schlaf und sein engster Verbündeter:

Das perfekte Bett aus Naturmaterialien.

Seit 1852 werden bei Hästens Betten gebaut und das mit einem klaren Ziel: Eine fantastische Schlafqualität erreichen, die Gesundheit und Wohlbefinden nachhaltig steigert. Wer sich morgens fit, erholt und energiegeladen fühlt, hat das vor allem seinem Bett zu verdanken. Tiefer Schlaf ist nämlich nur dann möglich, wenn das Nachtlager an die individuellen Bedürfnisse des Körpers angepasst ist. Wer regelmäßig mit einem verspannten Nacken und einem schmerzenden Rücken aufwacht, der sollte seine Schlafstätte einmal genau hinterfragen und wissen, auf welche Funktionen es ankommt!


Die nach Maß und ausschließlich aus den reinsten Naturmaterialien gefertigten Premium Betten von Hästens liefern eine Antwort: Hypoallergenes Rosshaar, atmungsaktive Baumwolle, geschmeidiges Leinen, reine Schurwolle, elastische Federn und hochwertiges schwedisches Kiefernholz bieten einen unverwechselbaren Schlafkomfort, der auf Gesundheit und Wohlbefinden einzahlt. Diese Überzeugung ist tief in der Philosophie des Schwedischen Bettenbauers, der im schwedischen Köping immer noch jedes Bett in feinster Handarbeit fertigt, verankert. Im Ergebnis stehen hochwertige, ergonomische Betten, die punktelastisch nachgeben, damit der Körper an den entscheidenden Stellen im Schulter- und Hüftbereich entlastet wird und die Wirbelsäule optimal gestützt ist. Anders als bei anderen Matratzen, auf denen der Körper im Schlaf viel drehen muss, um Fehlstellung auszugleichen, liegt man bei Hästens anatomisch immer korrekt.

Wer mit Hästens zu einem erholsamen Schlaf finden will, der wird einem Bett begegnen, das entscheidende Faktoren wie die Körperlänge, das Gewicht, den Körperbau, sowie die individuelle Anatomie des Rückens und seine physiologischen Funktionen berücksichtigt. Zusätzlich zahlt die hochwertige Verarbeitung und das äußerst effiziente Zusammenspiel der umweltfreundlichen und den Organismus schonenden Naturmaterialien auf den nächtlichen Regenerations- und Heilungsprozess des Körpers ein: Sie unterstützen und entlasten den Schlafenden auf eine Weise, dass die Blutzirkulation nicht gestört wird, Luft reibungslos um den Körper rotieren kann und die Temperatur sich perfekt an den Schlafenden anpasst. In einem Hästens Bett wird man weder frieren noch schwitzen.

Ganz besonders verantwortlich dafür ist das Rosshaar, das behutsam aus den langen Schweifhaaren von Pferdeherden in Schweden und Südamerika gewonnen wird. Es funktioniert als effizientes Belüftungssystem, bei dem jedes einzelne Haar wie eine winzige Klimaanlage arbeitet: Ein ausgehöhltes Röhrchen mit einem kleinen Kapillarsystem leitet Feuchtigkeit ab und lässt frische Luft herein. Der besondere Vorteil des Werkstoffs, der in einem speziellen Verfahren aus Waschen und Brennen in der Schweiz hypoallergen gemacht wird: Einmal geschüttelt, ist es im Nu trocken. Zusätzlich wird die effiziente Luftzirkulation von baumwollhaltigen Fasern begünstigt, welche die Feuchtigkeit vom Körper ableiten und dank der Atmungsaktivität des Bettes sofort verdunsten lassen.

Was nur wenige Menschen wissen: Matratzen aus synthetischen Schaumstoffen und Latex werden aus einer flüssigen Masse aufgeschäumt, sodass die Bestandteile der Matratze mit der Zeit verdunsten und das Material spröde wird. Neben der ungeklärten Frage, inwiefern die ungeschützt austretenden Ausdünstungen sich auf sensibel reagierende Menschen, Babys und Kinder auswirken, ist klar, dass die Matratze an Funktionen einbüßt und beispielsweise an Stützung verliert. Anders als Rosshaar und Baumwolle es tun, gibt Schaumstoff die Feuchtigkeit, die es aufnimmt, nicht wieder komplett ab, sodass die Feuchtigkeit in der Matratze verbleibt. Pro Nacht schwitzt man 500 – 1000 Milliliter in die Matratze – ergänzt mit der Körperwärme, ist das das ideale Klima für Milben, die Eier legen, sich vermehren, Kot hinterlassen und sterben.

Idealerweise werden ein ruhiger Schlaf und ein wohltemperiertes Bettklima mit den Hästens Bettdecken unterstützt: Mit Gänse- oder Entendaunen gefüllt, sind sie leicht und kuschelig warm. Aufgrund der Tatsache, dass die Daunen ganz locker aneinander liegen und sich die Luft zwischen ihren kleinen Verzweigungen der Körperwärme individuell anpasst, wird es weder zu warm noch zu kalt. Entsprechend sollten sich die verschiedenen Wärmegrade einer Decke nicht nur nach den Jahreszeiten ausrichten, sondern vielmehr danach, ob der Nächtigende selbst eher ein warmer und kühler Schlaftyp ist. Grundsätzlich ist es ratsam, sein Hästens Bett ebenfalls mit naturbelasseneren Zubehör auszustatten. Neben Daunen, gibt es auch Kissen mit Rosshaarfüllung und Kamelhaar, Schaf- oder Seidendecken.

Das einzigartige Zusammenspiel der Naturmaterialien, das unverwechselbare Design und die jahrhundertelange Tradition der Hästens Betten machen sie zu einem unentbehrlichen Schlafbegleiter, mit dem erholsame und wohltuende Nächte bevorstehen.


Bei Hästens Hamburg legen wir großen Wert auf eine persönliche und ausführliche Beratung. Es ist empfehlenswert, einen Beratungstermin zu vereinbaren und diesen in entspannter Stimmung wahrzunehmen. Dafür eignet sich bequeme Kleidung besonders gut.